Businessplan

Der Businessplan ist eine Wegbeschreibung zum Ziel Ihrer Gründung oder Ihres Unternehmens. In erster Linie ist er dabei eine Darstellung, mit der Sie die Entscheider über mögliche Finanzierungen für Ihr Unternehmen und für sich interessieren können. Er ist aber auch eine gute Handlungsgrundlage für Sie selbst als Gründer_in oder als Unternehmer_in. Der Businessplan ist keine Hellseherei, sondern ein Instrument zur Klärung Ihres Weges in die Zukunft. Bei den heutigen Rahmenbedingungen werden Sie auf Dauer nicht auf einen professionellen Businessplan verzichten können: Kredite oder Förderungen für Ihr Unternehmen oder der Einstieg von Investoren in Ihr Unternehmen sind ohne diesen kaum denkbar.

Für die Konkretisierung und Weiterentwicklung Ihres Plans können Sie ganz allgemein verschiedene Szenarien einsetzen:
  • Wahrscheinliches Szenario – Base Case (auch Real Case genannt)
  • Optimistisches Szenario – Best Case
  • Pessimistisches Szenario – Worst Case
Für den Aufbau und die Gliederung eines Businessplans gibt es keine Vorschriften oder Vorgaben. Es hat sich ein bestimmter Aufbau in der Praxis bewährt, sowohl in der individuellen Herangehensweise als auch im jeweiligen Verständnis Dritter (Banken, Partner etc.). Ihr Businessplan besteht dann aus fünf Teilen mit insgesamt zehn Punkten:
  • I. Grundlagen
    1. Ihre Idee
    2. Ihre persönlichen Voraussetzungen
  • II. Markt
    3. Ihre Markteinschätzung
    4. Ihre Wettbewerbssituation
  • III. Funktionen
    5. Ihre Dienstleistungs- und Produktionsfaktoren
    6. Ihr Standort
    7. Ihre Rechtsform
  • IV. Perspektiven
    8. Ihre Zukunftsaussichten
  • V. Finanzen
    9. Ihre Absicherung und Vorsorge
    10. Ihre Finanzplanungen
Die Teile sind auf den folgenden Seiten beschrieben.