Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Die Sozialdemokratie blickt – seit der Gründung des »Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein« – auf eine 150 Jahre alte Geschichte in Deutschland zurück.
Antrieb der Sozialdemokratie zu allen Zeiten war es, gesellschaftliche Verhältnisse nicht einfach tatenlos hinzunehmen, sondern politisch zu gestalten, zu verändern und zu verbessern. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion im Jahr 2011 das »Projekt Zukunft – Deutschland 2020« gestartet. Sie hat in Projektgruppen konsequent an handfesten, realisierbaren Problemlösungen und praktischen Weichenstellungen für die kommenden Jahre gearbeitet. Der »Kreativpakt« ist eine der Projektgruppen und ein wichtiger Teil dieses Prozesses. Sie befasst sich mit der Kultur- und Kreativwirtschaft und trägt nicht nur dazu bei, einen immer wichtiger werdenden Teil unserer Volkswirtschaft weiterzuentwickeln.
Die SPD-Bundestagsfraktion will mit Wirtschaft, Künstlern und Kulturschaffenden einen »Kreativpakt« schließen, um gute Rahmenbedingungen für Wachstum und Beschäftigung in der Branche zu erarbeiten. Dazu gehören auch Fragen des Urheberrechts und Angebote für Kulturschaffende, um die Unabhängigkeit und Flexibilität mit sozialer Sicherheit in Einklang zu bringen.

Ich war dort engagiert als Autor und Referent:

  • In 2014 gemeinsam mit Michael Söndermann mit dem Gastkommentar  »Die Designwirtschaft – relevant und prekär zugleich« für das SPD-Kulturforum (mehr dazu auf Gastkommentar)
  • In 2013 im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung zum »Kreativpakt« in Stuttgart


Mehr zur MFG auf deren Website:

AnhangGröße
web_kreativpakt_a5_0.pdf1.17 MB